Geburt der DVD-Challange

Es war einmal vor langer, langer Zeit...

...da traffen sich zwei Freunde und entschieden, dass ihnen verdammt langweilig war. Das Stammlokal wurde erst gestern besucht und für Hopfen und Malz war sowieso mal wieder kein Geld übrig. Nach kurzer Diskussion wurde entschieden, einen Film zu gucken. Hochkarätig sollte er sein, mit einer ordentlichen Prise Unterhaltungswert, einer Würze von Gehirn-Inaktivität und etwas pelzig im Abgang.
Folgende Diskussion trug sich so ungefähr zu damaliger Zeit zu:

"Ich will den Punisher gucken!"
"Den alten oder den neuen?"
"Welchen alten?"
"Mit dem Dolph, du Depp."
"Ehhh, neeee, den neuen!"
"Och nööööö..."
"Ach komm schon, den hab ich schon soooo lange nicht mehr gesehen."
"Lass ma erstma gucken, dann könn wah noch ma schaun, okay?"
"hmm..."


Natürlich konnten sie sich nicht entscheiden. Wie auch, war die Ausswahl so riesig und doch so klein. Eine weitere kurze Diskussion später fuhren die beiden in die örtliche Videothek und gingen die Reihen durch. Es fiel erschreckenderweise auf, dass quasi in jedem zweiten Regal irgendwo ein Steven Seagal Film versteckt auf Beute lauerte. Das sei nur am Rande erwähnt, aber machte den beiden Freunden dennoch angst... einem der beiden jedenfalls.

Und wieder Schlug die Unfähigkeit zur Entscheidung zu. Kein Film kam in die nähere Auswahl.
Fluch der Karibik? Zu viel Orlando Bloom!
Walking Tall 2? Zu viel Herkules und auch gar keine Lust auf Experimente!
Steven Seagal? Waren bereits alle in der Heimsammlung...

Also fuhren sie wieder nach Hause und überlegten und überlegten und überlegten und plötzlich hatte einer DIE Idee!

Warum nicht einfach jeweils einen großen Haufen Filme aus der gigantischen, fast schon unübersichtlich großen und überaus phänomenalen Sammlung von Mr. KungFu Cyborg *räusper* auswählen und sie gegeneinander antreten lassen? In einer Art Challange? Einer

DVD-CHALLANGE!!!

Gesagt, getan! Jeder wählte ein paar Filme, sie wurden auf der Couch ausgebreitet. Behelfsweise warf man eine Münze und Film für Film verabschiedete sich aus der Kampfarena. Und am Ende, man mag es kaum glauben, guckten sie den Punisher... den neuen versteht sich. Mit Bier und Pizza, Black Jack, Koks und Nutten... okay, Bier ja, der Rest nein...

Ashley J. Whilliams hatte die DVD-Challange ins Leben gerufen, die erste Runde direkt gewonnen und damit war der Freundeskreis in eine neue Dimension des Filmeguckens aufgestiegen.


(zweifelhaftes Bild des Erfinders)


Und so funktioniert die DVD-Challange:

1. Man braucht Zuschauer (haha, wer hätte das gedacht)
2. Man braucht eine größere Auswahl Filme (tatsächlich?), also am besten ne ordentliche Sammlung
3. Vielleicht einen PC mit Internetzugang. Da gibbet nämlich ein paar dolle Zufallgeneratoren, die bei der Auswahl sehr hilfreich sein können.
4. Irgendwas wo man die Filme drauf legen kann...
5. Vielleicht 'n paar Bierchen und watt zu futtern!

BEISPIEL:
- 2 Leute
- um es nicht zu kompliziert zu machen, wählt jeder 4 Filme. Insgesamt sind jetzt also 8 im Rennen.

Aufstellung der Filme:



(Es dürfen nicht zwei Filme von einer Person nebeneinander liegen)

Mit dem linken Block wird angefangen. Die linken Filme sind Gerade, die rechten Ungerade. (oder irgendwas anderes. Kommt drauf an, womit man die Auswahl trifft. In unserem Fall isses ein Zahlen-Zufallgenerator. Deswegen Gerade und Ungerade, je nachdem welche Zahl das Teil ausspuckt).
Jedenfalls treten zu erste die Filme aus der oberen Reihe des linken Blocks gegeneinander an. Gewinner ist der Film, desen Kennzeichnung getroffen wird. In unserem Fall kommt der ungerade Film weiter, wenn der Zufallsgenerator eine ungerade Zahl raushaut. Eigentlich ist das ganze nix anderes als ein K.O.-System, denn am Ende bleibt nur ein Film übrig und der wird dann auch geguckt... komme was wolle!

Der Gewinner darf sich anschließend in die Analen der DVD-Challange einschreiben. Sein Name wird in eine Mamortafel eingemeißelt, um ihm so die Unsterblichkeit zu geben. Außerdem wird eine Kopie des Films und der Liste bei jedem Flug zur ISS Raumstation mit den Weltraum geschossen, um sie dort den Weiten des Alls zu übergeben, auf das außerirdische Intelligenzien auf den schlechten Geschmack der Menschheit vorbereitet sind.

Die Verlierer tragen die Schmach des Verlierers und derjenige, der alle seine ausgewählten Filme bereits in der ersten Runde verliert, muss gegen den Zimbelaffen kämpfen!!! (jetzt bitte das Fight-Theme von Star Trek einspielen *dötötötööötötötö*)

Keine Kommentare: