Fatal Termination

(Klick aufs Cover für mehr Infos)

Zwar war gestern der wöchentlich Trashabend und wir haben auch einen verdammt bescheuerten und zugleich äußerst unterhaltsamen Film geguckt (The Stabilizer), aber trotzdem kommt jetzt erstmal was anderes. Ein Film, den ich am Wochenende geguckt habe und mit dem ich das "Fernöstliche Easternstudium" einleiten möchte:

Fatal Termination!

Der Film von 1990 wandert auf den Pfaden des "Heroic Bloodshed Genres", was an sich schon mal nicht schlecht ist. Jedenfalls werden mir alle diejenigen beipflichten, die schon mal einen alten John Woo Film gesehen haben und von der Action umgehauen wurden. Die Erwartungen waren somit schon mal ziemlich hoch und leider - ich muss das einfach vorweg sagen - wurde ich enttäuscht, doch das lag auch zu großen Teilen an der wirklich verdammt schlechten DVD.

Aber ich fang am besten erstmal mit der Handlung an:
Es fängt damit an, dass die "Jihad Brigade" (okay, okay, da hab ich gelacht! So ein bescheuerter Name! Europäer mit Turban aufm Kopp, die kein bißchen aussahen wie wahnsinnige Terroristen aus dem nahen Osten. Ich glaube, sie waren sogar ein wenig braun angemalt)... naja, auf jedenfall will die Jihad Brigade für läppische 34 Millionen US-Dollar Waffen kaufen. Sie gehen ihren Einkaufszettel durch, wo Handgranaten, Raketenwerfer, jede Menge Knarren etc. und auch ein paar Panzer draufstehen und schließen den Deal ab. Officer Wai vom Zoll soll die Waffenlieferung anschließend durch den Flughafenzoll schmuggeln (Panzer? ja ne is klar).

Jetzt kommt Jimmy von der Political Devision ins Spiel. Der kriegt nämlich einen Tipp und sucht den Anführer der Jihad Brigade - Dan heißt die Turbanpappnase. Er taucht bei Officer Wai auf, aber der verwehrt ihm natürlich jede Hilfe. Dann plötzlich hat der Jimmy den Dan doch geschnappt, wie und wann auch immer. Dan befreit sich und in einem Parkhaus wird plötzlich auf alles geballert, was da so rumläuft. Massen von Passanten tauchen wie aus dem nichts auf und sofort fallen dem Kugelhagel zum Opfer, nur Jimmy natürlich nicht. Sofort rückt ein Sonderkommando an, dass von einem Ehepaar (so was bescheuertes) angeführt wird. Die beiden knallen Dan auch gleich über den Haufen und Jimmy ist böse auf die, weil er seinen Zeugen verloren hat. Zugegeben, der Shootout war ziemlich nett anzusehen!

Jimmy also wieder zurück zu Wai, der supendiert daraufhin einen kleinen Lagerarbeiter vom Dienst. Der Lagerarbeit ist zufällig der Bruder von dem Sonderkommandoanführer. Von da an verdächtig Jimmy den Kerl und den Sonderkommandoanführer und seine Sonderkommandoanführerfrau. Aber eigentlich ist das auch egal, denn von da an taucht Jimmy im Film eigentlich nur noch ab und zu auf bzw. wird zum Nebendarstelle degradiert.

Unterdes hat Wai in seiner Geldgier die ganzen Waffen versteckt (auch die Panzer... keine Ahnung wie...) und will mehr Geld für seine Zollschmuggeldienste von der Jihad Brigade. Das kriegt der Bruder vom S.K.A (Sonderkommandoanführer), geht petzen und stirbt. Der S.K.A. versteckt darauf hin die Waffen nochmal (auch die Panzer... wie auch immer...) und erpresst sowohl die Jihad-Brigade und Officer Wai, denn er will von dem mittlerweilse kaum bis gar nicht mehr vorkommenden Jimmy nicht mehr verdächtig werden.

Darauf hin wird sein Kind entführt. Ungefähr so:

Ich bin mir ziemlich sicher, dass das gegen so ziemlich alle bekannten Drehvorschriften verstößt. Ich mein, die Göre hängt wirklich ausm Fenster und das Auto fährt wirklich nicht gerade langsam.

etc. etc. etc.

Nach und nach stolpern dann alle Schauspieler mit mehr oder weniger vorhandenem Talent dem Showdown entgegen (außer Jimmy, der ist wahrscheinlich gegen Ende der Dreharbeiten in Urlaub geflogen) und Wai und die Jihad-Brigade kriegen ordentlich eins aufs Maul oder sterben an Bleivergiftungen.


Fazit:
Ja, richtig, die Handlung ist kompliziert und wenn man den Film so guckt, ist sie noch unübersichtlicher als es sich hier schon anhört. Dafür stimmt aber die Action! Es kracht und rummst an allen Ecken, die Shootouts sind ordentlich blutig und alle Darsteller können schön um sich treten und ihre Martial Arts Fähigkeiten präsentieren. Dazu werden reichlich Zeitlupensequenzen geliefert und die Stunts sind alle echt nicht von schlechten Eltern. Von der Seite gibt es an dem Film absolut nichts auszusetzen.


Jedoch, und jetzt kommt das was mich so nervte, ist die DVD wirklich unter aller Sau. Das Bild sieht aus wie von einer 20 Jahre alten Videokassette und dazu gibts eine Syncro, die an einen nachsyncronisierten schlechten Porno erinnert. Am schlimmsten und anstrengensten empfand ich jedoch das totale Fehlen von Backgroundgeräuschen. Das einzige was zu hören ist, sind die Sprecher, das Geballer, ab und zu mal eine Explosion und Tritte bzw. Schläge. Den röhrenden Motor bei einer Verfolgungsjagd hört man nur noch ganz leise und der dröhnt wohl noch von der Originaltonspur durch. Weder Reifengequietsche, noch Stadtlärm, noch Fußschritte oder Hingefalle... NIX! Könnt ihr euch eigentlich vorstellen, wie nervig sowas ist??? Ich hab ja wirklich viele Ramsch-DVD's hier, aber so was beschissenes hab ich bisher echt selten erlebt... *räusper* T'schuldigung.

Jedenfalls würde ich dem Film glatt 4 Äffchen verpassen, aber weil die doofe DVD so viel kaputt gemacht hat, kriegt er jetzt nur noch 3! Feddich! Wenn irgendwann mal eine bessere DVD davon rauskommt, ändere ich meine Meinung vielleicht .



Keine Kommentare: