Army of Darkness meets japanese

Ich muss ehrlich sagen, ich verstehe absolut nicht warum die Japaner alles immer so abartig bunt machen müssen. Sei es in ihren Gameshows, wo man sich eher alle Knochen bricht, als würde man von en Nashorn attackiert werden, welches man dabei gestört hat als es sich ein Loch buddeln wollte, in welches es seine Eier ablegen kann (oder was auch immer diese Tiere machen*hust* ;D). Selbst vor Werbung machen sie keinen Halt. Die klugen Köpfe in der Werbeabteilung haben sich wahrscheinlich gefragt: "Sollen wir normale oder, besser gesagt, vernünftige Werbung kreieren?" Die Frage wurde, wenn man sich die Werbung anguckt, mit en klaren NEIN! abgefertigt. Es muss alles grauenvoll bunt gezeigt werden, mit lustigen Personen die allem Anschein mehr als nur motiviert (und teilweise wie vom Klingonen gebissen) durch das Bild springen, sich wie kleine, unschuldige Blumenkinder freuen und irgendwelche Informationen schnellsprechend von sich geben, sodass selbst Scatman John einen Schock erlitten hätte. Es hätte nicht alleine daran gelegen weil die Herren da aus der Werbung schneller sprechen können als er es je konnte. Nö. Aber ihr wisst was ihm den Rest gegeben hätte. Genau! Die irren, vielen Farben!

Bis heute soll mir das alles recht egal gewesen sein. Solange sie sich ihres Lebens erfreuen, ist alles wunderbar. Jedoch musste ich gerade eine verabscheuende Entdeckung machen. Es brach mir das Herz als ich ein Kinoposter von einen meiner Lieblingsfilme so entstellt wiederfand: Army of Darkness auf japanisch getrimmt...



Warum tut man einem solchen Meisterwerk so etwas an? Warum sieht man im Hintergrund Delfine, und aus welchen Beweggründen springt einer von denen durch einen Kleiderbügel? Oder was wollen uns die Schöpfer dieser Kreation mit dem glatzköpfigen Herrn sagen der ein "Moooonn" von sich gibt? Und was zur Hölle will Ash mit eingefärbten Broten anfangen? Den Deadites vielleicht damit so lange auf en Kopp rumkloppen bis denen die Breche hochkommt und die auf en Gedanken kommen, lustig bunte Gameshows zu moderieren, wo man sich eher die Knochen bricht, als bei dem Versuch nen Grizzly den neuen Saug-O-Mat HELL 3ooo Staubsauger zu verkaufen?

Der Onkel Ashley ist mit en Nerven am Ende. Ich schaue mir nun Army of Darkness an, mit viel lecker Bier um dieses Bild des Schreckens zu vergessen, und direkt danach werde ich nen Grizzly den HELL 3ooo andrehen. Schönen Abend noch.

P.S.: Habe mehr ungewollt als gewollt rausgefunden wie der Titel übersetzt heißt, der sich über mein Alter Ego befindet:
Kapitän Supermarkt...
Ich bin einfach nur sprachlos...

Keine Kommentare: