The Dark Knight

(mehr Infos bei Cover-Klick!)

Was haben Star Trek, Batman, Star Wars und James Bond gemeinsam? Na.....keine Idee?
Ganz einfach: Alle werden derzeit mit sogenannten Vorgeschichten verwurstet.Während die Voodoo-Priester um George Lucas tief in die Animationskiste griffen um Star Wars nach Teil 1-3 ein weiteres Mal wiederzubeleben, dürfen wir noch gespannt auf Captain Kirks Pubertät warten. James Bond wird uns bald ein "Quäntchen Trost" spendieren und Batman, tja der heißt nun "The Dark Knight".

Viel gelobt, ein Kassenschlager sondergleichen. Das war der Ausgangspunkt unserer Selbststudie, als wir vor einigen Tagen mit diversen Absolventen der Trash Academy ins Kino gingen. Die Erwartungen waren dank der guten Kritiken auf höchstem Niveau und um es schon einmal vorwegzunehmen, sie wurden nicht enttäuscht!


Wo soll ich nun anfangen, dieses filmische Kunstwerk zu beschreiben?! Natürlich am Anfang. Batman(Christian Bale) kämpft nicht nur gegen das organisierte Verbrechen in Gotham City, sondern auch noch gegen ein paar Möchtegern-Batmans, die versuchen mit Maschinengewehren seine Selbstjustiz zu üben. Daneben stellen sich Bruce Wayne noch die üblichen Probleme einer unerfüllten Liebe, welche in "Batman Begins" ihren Anfang nahm. Rachel(Maggie Gyllenhaal) geht nämlich mit dem neuen Staatsanwalt Harvey Dent(Aaron Eckhart) aus, der nunmal eigentlich Batmans Verbündeter sein sollte. Diese Dreiecksbeziehung würde vielleicht in eine Romanze passen, aber da wir hier über einen Actionfilm reden, fehlt selbstverständlich noch der böse Bube mit dem Lächeln im Gesicht - oder wie er auch im englischen heißt The Joker. Verkörpert wird der Joker vom mittlerweile verstorbenen Heath Ledger. Aber dazu später mehr.

Um nicht zu viel von der Handlung zu verraten entleihe ich mir ein Zitat von Butler Alfred (Michael Caine): "Manche Leute wollen die Welt einfach nur brennen sehen!" Dieses Zitat charakterisiert den Joker ziemlich gut und so versetzt er Gothams rechtschaffen Bürger in Angst und Schrecken. Aber nicht nur die rechtschaffenen, auch die diversen Mafiagruppierungen werden durch den Joker ziemlich auseinander genommen. Im Kampf gegen den Joker und die Mafia steht von der Polizei Det. Gordon(Gary Oldman) auf der guten Seite. Hieran ist auch schön zu sehen, dass es sich um die Anfänge von Batman handelt, denn Gordon ist nur Detective und noch nicht Commissioner. Desweiteren werkelt Lucius Fox(Morgan Freeman) als Technikchef von Wayne Enterprises im Geheimen an der technischen Ausstattung von Batman herum.

Nun aber zum Joker und Heath Ledger oder sollte ich besser Heath Joker sagen?! Wahnsinn - das trifft nicht nur auf den geistigen Zustand des Joker zu, sondern auch auf Heath, der einen sensationellen Auftritt hinlegt. Man kann den Wahnsinn in Jokers Kopf richtig spüren und fragt sich die ganze Zeit, welches perfide Spielchen er sich jetzt wieder ausgedacht hat, denn er scheint keinen großen Gesamtplan zu besitzen, sondern einfach nur von Moment zu Moment Terror verbreiten zu wollen. Diese ganze Tragikomödie die sich bei jedem Auftritt des Jokers abspielt. Man sieht förmlich die lockeren Schrauben, die fehlenden Tassen im Schrank nur um im nächsten Moment wieder einem vollkommen berechnendem Gangster ins geschminkte Gesicht zu blicken.
Da kann man nur sagen "Hut ab" Heath Ledger. Diese Rolle war sein größtes Meisterstück!


Alles in allem ein gelungener Film, den man gesehen haben muss! Ein klasse Gesamtwerk und Heath Ledger als Joker das Sahnehäubchen - nein die Sahnehaube - obendrauf. Darum 5 Zimbelaffen:

Keine Kommentare: