3-2-1-0 - A,B UND C - LIVING IN HARMONY


3-2-1-0:
Zu dieser Folge möchte ich keine kurze Inhaltsangabe schreiben. Es handelt sich um die Verfilmung eines Drehbuches, welches eigentlich für MacGoohans alte Serie „Danger Man“ erarbeitet wurde. Für „Nummer 6“ schrieb man die Story zu einer surrealen Traumsequenz um und ergänzte den Plot etwas, um auch Nummer 2 mit einbeziehen zu können.
Insgesamt fällt diese Episode damit völlig aus dem Gesamtkonzept und als Zuschauer erfährt man erst in den letzten 5 Minuten, was der ganze Zirkus überhaupt soll. Trotzdem sollte jeder selber entscheiden, ob er die Folge mag oder nicht, denn einige skurrile Schauwerte hat sie auf jeden Fall.



A,B und C:
Eine alte Nummer 2 bekommt eine zweite Chance und dazu drei Tage Zeit, dass Geheimnis von Nummer 6 endlich in Erfahrung zu bringen. Mittels einer Droge gelingt es, in die Träume von Nummer 6 einzudringen und diese zu Manipulieren. Damit setzt Nummer 2 in voller Absicht das Leben von Nummer 6 aufs Spiel, obwohl ihm auf keinen Fall physischer oder psychischer Schaden zugefügt werden darf.
Wird anfangs noch gesagt, dass Nummer 6 auf keinen Fall verletzt werden darf, benutzt Nummer 2 hier sehr drastische Mittel, um ihm seine Geheimnisse entlocken und es wird klar, dass die Schonfrist von Nummer 6 langsam vorbei ist - denn irgendwann muss jeder entweder reden oder sterben. Informativ, hinterlistig, spannend!



Living in Harmony:
Nummer 6 findet sich in Harmony wieder, allerdings auch mitten im wilden Westen. Gerade hat sein Amt als Sheriff niedergelegt, da schlug man ihn nieder und verschleppte ihn hier hin. Ohne Pferd und ohne die Möglichkeit einer Flucht lässt er sich vom Richter des Dorfes den Post als neuer Sheriff aufzwingen. Damit beginnen aber erst die wahren Probleme.
Genau wie „3-2-1-0“ handelt es sich hier um ein umgeschriebenes Drehbuch und ist auf MacGoohans Wunsch, einmal in einem Western mitzuspielen zurückzuführen. Allerdings sind hier eindeutige Parallelen zu erkennen. Die Amtsniederlegung, die Entführung, die Drangsalierung durch den Richter oder die Dorfgemeinschaft – alles ist genau so wie immer, spielt nur in einer anderen Zeit und an einem anderen Ort. Interessant, sehenswert, souverän inszeniert und mit einer ordentlichen Prise Psychoterror versehen, kann diese Folge definitiv begeistern. Es ist übrigens die letzte der vier Episoden, die in Deutschland nicht gezeigt wurden. In den USA wurde sie ebenfalls aus der Serie gestrichen, und das, obwohl vordergründig die amerikanischste Folge ist.


Keine Kommentare: