Herzlichen Glühstrumpf

Nach ein paar Tagen fern der Academy wurde plötzlich klar: Da war doch noch was! Das Gejammer war groß, die Schreie laut, doch jetzt kommt der verdiente Beitrag!


Ashley J. Williams, Mitbegründer der Trash-Academy, hatte nämlich Geburtstag.
Grund genug, ein paar Worte an einen Mann zu richten, der mit der Gründung der Academy sein Leben dem schlechten Geschmack widmete.


Aufgewachsen ist Ash in ganz normalen Innenstädtischen Verhältnissen. Mit viel Liebe fürs Wochenende und zum Bier verbrachte er eine glückliche Jugend, bis zu dem Tag, als er mit einer Gruppe Studiekollegen zu einem Kurzurlaub aufbrach und zufällig über das Necronomicon stolperte.
Die Kurzfassung ist bekannt: Ein Arm weg, abgesägte Schrotflinte und aufgestöpselte Kettensäge, völliger Wahnsinn, ein Trip ins Mittelalter und dann ab zurück in den S-Markt.

Dort arbeitete Ash nach Vertreibung des Bösen als Blechdosen-mit-Maschinenhand-Zerquetscher auf Teilzeitbasis und Nebenberuflich auf verschiedenen Baustellen, um dort die Kettensäge zu schwingen. Aus dieser Zeit stammt auch das Foto, das Ash berühmt machte.


Wie man hier sehen kann, zeigt es Ash auf einer Baustelle bei der Arbeit. Lesen Sie hierzu ein Zitat von Mr. Williams persönlich:


"Ganz lustige Geschichte! Pass auf, ich war da auf en Bau mit meiner Kettensäge am arbeiten und datt war en knalleheißer Tach! Da is et passiert! Meinereiner hat sich datt Hemd an en Nagel weggerissen und stand da plötzlich mit so en zerfetzten Hemd da. Genau in dem Moment kam ne richtig heiße Schnitte in so en scharfen Kleid vorbei, stolpert und fliegt direkt von en Ash, also meinereiner, auf en Boden! Und direkt daneben war so en Loch. Also is meinereiner sofort hin und die Olle konnte sich gerade noch an meinem Bein festkrallen. Datt ganze hat ne Überwachungskamera auf en Parkplatz gegenüber aufgenommen. PAHAHAHA, verrückt, wah?!"


Ja, verrückt, aber absolut und 100%ig wahr!

Durch das Medium Internet ging das Foto ruckzuck um die ganze Welt. Ein paar Dinge wurden sicherlich im Laufe der Zeit dazubearbeitet (die kleinen Männchen am Fuß, die Skelette, die Burg und die Reiter im Hintergrund, etc.), aber die Kernaussage ("Sei auch du ein Lümmel im Verkehrsgetümmel!") bleibt dennoch herhalten. Ash war der Held der Baustelle und der Schnappschuss gelangte zu größerem Kultstatus, als sein Gastauftritt in der erfolgreichen Leinwandproduktion "Hans Ballermann jagt den Baron". Besonders interessant gestalten sich die Bildbearbeitungen aus dem fernen Osten, insbesondere aus Japan, auf die wir an anderer Stelle bereits hingewiesen haben.

Wie dem auch sei verhalf ihm ein einziger Zufallsschnappschuss zu Weltenruhm und Ehre und mit den Millionen, die er fortan aus Merchandisingverträgen scheffelte, investierte er in Zukunftssichere Anlagen: ein eigenes Musical und Bier.

Seit ein paar Jahren lebt Ash zurückgezogen in seinem 30.000m² großen Herrenhaus mitten im Ruhrgebiet, trägt seidene Morgenmäntel, umgibt sich stets mit meist bisexuellen, äußerst Gutaussenden Frauen und spielt Zigarre rauchend "Hungry like a wolf" auf dem Klavier. Nebenbei hat er sich einen kleinen Traum erfüllt: Ein Haus mit eigener Postleitzahl zu besitzen.

Übrigens entdeckte er hier auch seine Liebe zum schlechten Geschmack und eines Nachts entschied er sich kurzerhand zusammen mit ein paar anderen bierseligen Mitstreitern die Trash-Academy zu gründen.



Vor ein paar Tagen jährte sich sein Geburtstag zum 25. mal und darum möchten die Trash-Academy-Mitglieder und alle seine Freunde nachträglich ganz herzlich gratulieren!!!

Keine Kommentare: