Dem Lord sein Geburtstag

Ostern ist vorbei, das TA-Team war im Urlaub und Steven Seagal hatte Geburtstag...

...Moment! Steven hatte Geburtstag und wir haben's verpasst? OMFG! Es tut uns leid, oh Lord Steven! Wir haben deinen Geburtstag vergessen. Bitte strafe uns nicht. Wir wollen es wieder gut machen, versprochen!


Steven Seagal

Geburtstag: 10. April 1951

Alter: (jetzt) 58 Jahre


Geboren in Michigan erlernte Steven früh verschiedene Kampfsportarten, wobei er sich schnell auf Aikido spezialisierte. Dieser Umstand hatte zur Folge, dass er bereits im zarten Alter von 10 Jahren von der CIA rekrutiert und zum Superagenten ausgebildet wurde. Unter dem Decknamen Nico hatte er von nun an die Erlaubnis "Above the law" zu operieren. Das funktionierte auch alles ziemlich gut, denn Steven war äußerst "Hard to kill". Eines Tages jedoch kam er in Bedrängnis mit seinem Gewissen, welches er sonst eigentlich nie benutzte, und damit auch in Bedrängnis mit seinen Vorgesetzen. Als Druckmittel nahm sein Boss einen alten Kumpel gefangen und plötzlich war Steven "Marked for death".

Jetzt ist es allerdings so, dass man zwei Dinge gegenüber Herrn Seagal niemals machen darf. Erstens: Niemals mit einem Messer auf ihn losgehen ( = gebrochener Arm... mindestens) und Zweitens: Niemals Familienmitglieder, Bekannte, Verwandte, Freunde etc. entführen/umnieten/wasauchimmer. Darauf reagiert er bis heute allergisch und so war es auch kein Wunder, dass Steven sich von der CIA los sagte und plötzlich "Our for Justice" unterwegs war und alle, aber auch wirklich alle Badguys mit Handkantenschläge zur Strecke brachte.

Danach wurde es ruhig um ihn. Weil er vorerst sämtlich Gegener in die ewigen Jagdgründe geschickt hatte, schulte er um und wurde Koch. Zu seinen großen Hobbies gehörte plötzlich auch der Umweltschutz. Als das Schiff, auf dem er arbeitete "Auf brennendem Eis" festsaß, schlichen sich Terroisten an Bord und sofort herrschte Alarmstufe: Rot (und nicht, wie oft vermutet, weil Steven den Kuchen anbrennen ließ).

Ein paar Jahre später sollte wieder Alarmstufe: Rot herrschen, diesmal jedoch aus anderen Gründen. Steven hatte bei einem Chilli-Kochwettbewerb in einem Zug mitgemacht, den ersten Preis gewonnen und anschließend alles selber aufgefuttert. Schnell wurde ihm klar, dass er sich etwas übernommen hatte. Leute, die ihn wegen den vielen Schweißperlen auf seiner Stirn "Glimmer Man" nannten, konnte er zwar noch um die Ecke bringen, aber er ahnte bereits, dass das viele Chillie noch weitere Konsequenzen nach sich ziehen würde, nämlich jeden Menge "Fire Down Below".

Das alles konnte den Mann mit der zunehmenden Leibesfülle jedoch nicht in die Knie zwingen und er feierte sich selbst als "Patriot"... einfach nur so, weil er es konnte. Einen Rückschlag erlitt allerdings dann doch noch. Während einer Mission, die er freiwillig unternahm, traf ihn ein Marschflugkörper, den er nicht rechtzeitig weg schlagen konnte. Die "Exit Wounds" waren so groß, dass er "Halb tot" war. Ein "Ticker"-Ei brachte Steven jedoch wieder auf die Beine.

Der Rest ist bekannt: Er gründete eine "Attack Force" und begab sich mit dieser Truppe "Out for a Kill" oder manchmal auch in den Urlaub, also "Into the Sun". Steven Seagals Wahlspruch gegenüber seinem "Unsichtbaren Feind" ist bis heute "Today you die", was einiges aussagt.

Soviel zu Lord Stevens Vergangenheit (natürlich nur auszugsweise). Seine gesamte Geschichte, besonders seine Karriere als Schauspieler, die er antrat, nachdem er als "Mercenary for Justice" unterwegs war, möchte ich jetzt nicht näher beschreiben. Das alles würde den Rahmen sprengen!!!

Die Hauptsache ist doch, dass das TA-Team die Geburtstagsgrüße nachgeholt hat. Möge der riesige dunkle Schatten von Lord Stevens Körperfülle auch in diesem Jahre wieder schützend über uns wachen.


PS: Ob es eine tiefere Bedeutung hat, dass Seagals Geburtstag auf Karfreitag gefallen ist. Auch wenn Lord Steven bekanntlich Buddist ist und den Rang eines Lamas bekleidet, könnte dahinter - auch im Zusammenhang mit seinen noch kommenden Filmen - mehr, als ein seltsamer Zufall stecken. Hoffen wir das Beste!

Keine Kommentare: