Einer gegen das Imperium

(klicke aufs Cover mehr wahnwitzige Infos)

Release: 1983


Jack Logan: „Hallo liebe Leidensgenossinnen und Genossen. Ich heiße euch ganz herzlich zu einer neuen Ausgabe unserer beliebten Reihe „Burton und Logan – zwei knallharte Profis auf dem Weg durch den Dschungel des filmischen Wahnsinns“ willkommen. Bei mir ist wie immer mein werter Kollege Sam Burton.“

Sam Burton: „Hallöchen alle zusammen!“

JL: „Unsere heutige Perle des schlechten Geschmacks kommt aus Italien und niemand anderes als Antonio Margheriti ist für dieses Werk verantwortlich. Mit Reb Brown in der Hauptrolle hat man sich außerdem einen bekannten Namen aus dem Filmgeschäft als Zugpferd dazugeholt.“

SB: „Bekannt?! Naja, ich weiß nicht, ob Robowar, Space Mutiny oder Strike Commando unbedingt bekannt sind. Da hat dieser talentfreie Knispel nämlich noch mitgespielt.“

JL: „Ach ist doch egal! Hauptsache einen amerikanischen Namen auf dem Cover. Darauf kommt’s doch schließlich an. Jedenfalls haben wir so ziemlich alles erwartet, aber was wir bekamen, war etwas, vorauf sich niemand hätte vorbereiten können.“

SB: „So ist es. Und so kam es, dass EINER GEGEN DAS IMPERIUM mal wieder unseren tristen Alltag versüßen konnte! Leg los, Jack!“



JL: „Und ab geht die Post: Alles beginnt zunächst sehr harmlos. Ein fetziger Song, unterlegt mit feinsten Klängen aus einem Synthesizer, dringt in unsere Ohren. Die Titelmusik lässt den noch aufkommenden Wahnsinn bereits erahnen, aber bevor man sich lange damit beschäftigen kann, kommt auch schon YOR ins Bild gehüpft. YOR, der Jäger aus den Bergen, bewaffnet mit einer gar fürchterlichen Frisur, einem Stringtanga unter seinem Lendenschurz, massenweise Öl auf dem nackten Körper und einem immerwährenden debilen Lächeln, hopst zu den Klängen des Titelsongs über eine steinige Ebene. Doch schon ist Ärger angesagt! Als ein paar Eingeborene ein Dino-Baby fangen wollen, welches sich ganz klar als angemaltes Ferkel mit angeklebten Pappstacheln und Pappschwanz herausstellt, greift die Dino-Mama an. YOR eilt zu Hilfe, tötet die Gummibestie und kredenzt sich aus dem Blut des erlegten Tieres erstmal einen ordentlichen Begrüßungscocktail. Sein Handeln bleibt natürlich nicht ohne folgen. Die errette Schönheit Kalaa gehört nämlich jetzt ihm und damit hat er leider auch ihren Stiefvater, den etwas asozial ausschauenden Pag, an der Backe…“

SB: „Der Frieden im kleinen Dorf ist jedoch nicht von großer Dauer. Während sich YOR ordentlich einen hebt, tanzt Kalaa zu rhythmischen Klängen der Dorftrommeln und starrt Ihren Helden dabei so derart lasziv an, dass man denken könnte, sie würde ihn gleich nackig anspringen. Da plötzlich greifen die fiesen Blauköppe, oder auch Viel-Haare-im-Gesicht-Menschen genannt, oder halt einfach ein Rudel fieser Höllenmenschen das Dorf an. Ihr Anführer will zum einen alle Frauen und außerdem das Amulett von YOR, welches dieser seit seiner Kindheit um den Hals trägt und eigentlich nichts damit anzufangen weiß. YOR wiederum findet das nicht so toll und haut alles kurz und klein, ganz besonders die Höllenmenschen. Blöderweise wird Kalaa kurz nach dem Überfall verschleppt.“

JL: „Nach weiteren kleinen Scharmützeln hat man die Hölle der Fieslinge gefunden und YOR und Pag sind bereit, die Mädels zu retten. Vorher müssen sie allerdings noch beobachten, wie der Anführer der Höllenmenschen ein paar seiner eigenen Leute verprügelt. Warum? Na um klar zu stellen, wer der Obermacker im Batcave ist. Als ein Flugsaurier auftaucht, ergreift YOR seine Chance. Er tötet das Vieh mit einem gezielten Pfeilschuss und benutzt das tote Tier kurzerhand als Para-Gleiter. Danach flutet er die Hölle, in dem er einen kleinen Staudamm zerstört – so richtig in guter alter Tempel-des-Todes-Manier. Gemeinsam mit Kalaa und Pag kann er entkommen. Was mit dem restlichen Frauen passiert ist, kann nicht mehr geklärt werden, aber die sind bestimmt rechtzeitig entkommen… bestimmt!“

SB: „Danach geht’s weiter Richtung Feuerberge/Wüstenland, denn dort erhofft sich YOR die Antworten auf seine Herkunft. Er hat nämlich erfahren, dass dort mal ein Feuervogel vom Himmel gefallen ist. Kaum dort angekommen, muss er sich auch gleich wieder brüllend und Steinaxtschwingend in den Kampf gegen Sandleute mit brennenden Mistgabeln stürzen. Sie drängen unseren Helden in eine Hölle, wo er auf Roa trifft. Sie trägt das gleiche Amulett wie YOR, lebt in einer Eishölle und weil sie so jeden Tag ein bisschen Wasser gewinnen kann, ist sie die Herrscherin über die Sandleute. Naja, fast jedenfalls, denn die Kerle wollen YOR immer noch an den Kragen und YOR muss alle mit einem erbeuteten Flammenschwert niederstrecken… wohl eher abfackeln. Als Dank für die Rettung schenkt sich Roa ihrem tapfern Helden.“

JL: „Jetzt hat YOR allerdings die Qual der Wahl: Kalaa oder Roa. Beide hassen sich natürlich bis aufs Blut, besonders Kalaa hat einen Blick drauf, gegen den tausend Nadelstiche ein Scheißdreck sind. Zum Glück gibt es ein Gesetz, nach dem YOR so viele Frauen haben darf, wie er lustig ist. Das würde erklären, warum er das ganze Eifersuchtsgetue nicht wirklich registriert und weiterhin debil grinst. Im laufe der Reise erledigt sich die Sache allerdings von alleine, denn Roa wird von ein paar übriggebliebenen Höllenmenschen kaputtgeschlagen und anschließend von YOR unter einem Matschhaufen begraben. Ein Teil seines Herzens, so sagt er schnulzig, wird für immer an diesem Ort bleiben. Eine runde Mitleid für den armen, traurigen YOR… jetzt hat er nur noch ein Weibchen.“

SB: „Als das Grüppchen das Meer erreicht, muss YOR gleich wieder gegen einen Gummisaurier kämpfen und eine Frau und zwei Kinder retten. Als dank werden sie in das Dorf der Geretteten eingeladen. Dort wird die Frau YOR zum Geschenk gemacht… oh wunder, oh wunder! Außerdem erfahren Sie, dass auch hier mal ein Feuervogel vom Himmel gefallen ist. Die Dorfbewohner haben den Insassen dummerweise aus Angst erschlagen und rechnen jetzt mit einem Gegenangriff der Götter. Der auch kommt und die vielen, in mühseliger Handarbeit errichteten Strohhütten, gehen in Flammen auf. Damit wäre auch die erste Hälfte des Films geschafft… uff…“

JL: „Am nächsten Tag lassen die Drei die kümmerlichen Überreste des Stranddorfes und den fauligen Geruch verbrannter Leichen zurück und segeln mit einem Strohschiffchen zu einer Insel, wo YOR mal wieder nach Antworten suchen will. Das Grüppchen – mittlerweile durch Barbiepuppen ersetzt – gerät prompt in einem putzigen Badewannensturm und – schwippschwapp – purzeln die Püppchen von Bord. Der Wahnsinn hingegen nimmt seinen Lauf! Auf der Insel herrscht nämlich der dunkle Imperator. Er weiß, dass YOR der Sohn eines Rebellenanführers war und er will aus seinen Zellen einen genetischen Superkrieger erschaffen. Seine Leibgarde, schwarze Androiden, die eine frappierende Ähnlichkeit mit Lord Helmchen aufweisen, sollen den Jäger aus den Bergen für ihn fangen.“

SB: „Leider hat er seine Rechnung ohne die Rebellen gemacht, die den Overlord vernichten wollen. Kaum, dass YOR gefangen genommen wurde, wird er auch schon wieder von Ena, einer „hübschen“ Wissenschaftlicheren befreit. Sie bietet sich ihm zwar nicht an, aber YOR weiß bereits, dass er die Schnitte schon so wie in der Kiste hat. Von Ihr erfährt er auch etwas über seinen Vergangenheit und so sehen wir, wie YOR orientierungslos, aber dauergrinsend durch den Wald rennt und jagen lernt. Faszinierend!“

JL: „Auf dem Fluchtweg nach draußen, wird YOR vom dunklen Herrscher abgefangen. Der lässt es sich nämlich nehmen, den blonden Blödmann in seine finsteren Pläne einzuweihen, so wie sich das für finstere Herrscher gehört. Noch voll in seiner Siegesrede steckend und YOR seinen teuflischen Plan darlegend, schlendert dieser aus Langeweile allerdings einfach aus dem Raum, um seine Freunde zu suchen… unfassbar! Der Kampf gegen die schwarzen Androiden beginnt und plötzlich haben alle Lasergewehre und liefern sich hitzige Gefechte in alten Fabrikgebäuden und Lagerhallen. Durch waghalsige Seilakrobatik kann YOR dabei eine Bombe am Hauptreaktor der unterirdischen Station anbringen, der nur vom Overlord selbst abgeschaltet werden kann.“

SB: „Als unser Held dem finsteren Schurken in einem finalen Kampf gegenübersteht, schmeißt er seine Laserpistole weg und ersticht ihn stattdessen mit einer Lanze. Gegen finstere Herrscher hilft eben doch nur gute alte Handarbeit und kein technischer Firlefanz. Kurz bevor der gesamte Laden in die Luft fliegt, können YOR, Kalaa, Pag und die restlichen Überlebenden mit einem Raumschiff entkommen und während erneut die fetzige Titelmusik erklingt, fliegt das kleine Plastikflugdings hinaus in die Welt, dem Sonnenuntergang entgegen. Ende gut, alle gut!“

JL:
„Bor, was für ein Film… was für ein Genremix…Steinzeit, Barbaren, Roboter, fiese Frisuren und viele Unfasslichkeiten mehr – EINER GEGEN DAS IMPERIUM hat alles zu bieten, was das Trashherz begehrt und noch mehr, denn dank des Regisseurs Margheriti – einer kleinen Legende des italienschen Exploitationkinos – konnte man auf ein ordentliches Budget zurückgreifen. Natürlich sieht der Film immer noch billig aus, aber er hätte auch wesentlich fürchterlicher werden können.“

SB: „Jedenfalls vom Setting her, denn alles andere ist ja schon ziemlicher Blödsinn… verdammt unterhaltsamer Blödsinn allerdings! Wenn ihr also schon immer mal das Bedürfnis nach einer Mischung aus Steinzeitgekloppe und Lasergewitter hattet, bei dem ein eingeölter Kerl in Lendenschurz eine Frau nach der anderen abgreift und für genetische Experimente missbraucht werden soll, dann solltet ihr euch ganz schnell diese Granate besorgen.

5 Köppe von uns und endlich mal wieder ein Kandidat für die Trash-des-Monats-Rubrik!“



Wenn euch das alles viel zu viel zu lesen ist, dann zieht euch einfach das hier rein:

Die rote Flut

(klicke aufs Cover für mehr blutflutige Infos)

Release: 1984


Also gut, es ist soweit! Die Russen kommen! Meister Röhrich hatte recht! Und sie kommen zusammen mit Kubanern, um eine amerikanische Kleinstadt zu überfallen. Nein, eigentlich um sich ganz Amerika einzuverleiben, jedoch spielt die Handlung nur rund um das kleine Kuhkaff. Dabei fängt alles so idyllisch an. Jed hat seinen kleinen Bruder und ein paar Kumpels gerade zur Schule gefahren, damit diese während einer Erklärung über die Kriegskünste von Dschingis Khan friedlich vor sich hin schlummern können, da fallen plötzlich tausende Fallschirmjäger aus dem Himmel. Sofort bricht die Hölle los und nur mit Mühe und Not können sich ein paar Jugendliche – unter anderem Jed und Matt - in die Berge retten. Dort wird gejagt und gewartet bis man der einhelligen Meinung ist, doch mal ein paar Russen zu töten. Verständliche Sache, wenn man bedenkt, dass diese die Eltern haben exekutieren lassen, um ein Exempel an die Ausreißer zu statuieren. Mit Hilfe weiblicher Verstärkung und einem abgeschossenen Kampfpilot (Powers Booth) kämpfen sie fortan als „Wolferines“ gegen die rote Flut und werden zu Helden der Nation!
Kennt ihr den Song „America – fuck yeah“ aus dem gar wunderbaren Film „Team America“? Den könnte man nämlich die ganze Zeit zu diesem Streifen vor sich her summen. Hier trieft der Patriotismus aus der jeder offenen Pore Zelluloid, dass man denken könnte, man hätte es mit der Mega-Pommes-Portion vom Griechen nebenan zu tun, der das Frittenfett seit 20 Jahren nicht gewechselt hat. Eine Handvoll Blagen stellen sich gegen eine sowjetische Invasionsmacht und hauen kräftig auf den Pudding, um die Flagge des Vaterlandes zu verteidigen. Denn der Kommunismus ist das Übel der Welt und alle Russen sind fiese Kerle und überhaupt können die Vereinigten Staaten von Amerika gar nicht verlieren!
Präsentiert wird uns dieses pädagogisch zweifelhafte Werk von John Milius, der uns auch schon mit „Conan“ in Verzückung versetze. Er erzählt die Geschehnisse rund um die Wolferines mehr oder weniger Episodenhaft. Logiklöcher findet man in der dünnen Story mehr als genug, aber dass soll uns nicht weiter stören, denn es sind andere Faktoren, die diesen Film nicht zu einem Rohrkrepierer haben werden lassen. Zum einen hätten wir da ein paar junge Schauspieler – allen voran Patrick Swayze und Charlie Sheen – welche später in die höchsten Riegen Hollywoods aufsteigen sollten – und zum anderem eine ganz eigene, fesselnde Atmosphäre. Denn Milius zeigt uns nicht nur gut inszenierte Action, er zeigt uns auch wunderschöne Landschaftsaufnahmen, die durch ihre Trostlosigkeit fast so etwas wie Endzeitstimmung aufkommen lassen.
Von wegen Action: Die darf in so einem Patos-Schinken natürlich nicht fehlen. Nicht nur, um die Brutalität der Invasoren zu unterstreichen, auch um die Rache der Wolferines zu verdeutlichen, wird ordentlich auf den Putz gehauen. In regelmäßigen Abständen dürfen Feindeshorden niedergemäht, Handgranaten in MG-Stellungen geworfen oder Fahr- und Flugzeuge in die Luft gejagt werden. Die Blutpakete unter der Kleidung der Opfer werden gegen Ende vielleicht etwas weniger, aber insgesamt wird uns hier absolut solide Kost geboten.
Red Dawn – das heißt in erster Linie die Fahne hochhalten und Hand aufs Herz legen (hier zu Lande konnte man damit nicht ganz so viel anfangen und kurz nach dem Kinostart hats Beschwerden gehagelt). Das ganze verpackt in einer leicht verständlichen, fast idiotischen Story, getarnt durch handmade Action. Wäre da nicht die dichte Atmo und die spielfreudigen Jungschauspieler + der damalige Zeitgeist, wäre der Streifen glatt ein Reinfall geworden. So ist allerdings ein verdammt unterhaltsamer Kracher aus den 80iger. Jedenfalls sofern man sich nicht an den Kritikpunkten stört! 4 Köppe, weil wir so auf diesen Scheiß stehen! ;-)

Smoking Aces 2 - Assassin's Balls

Alles in Allem will ich den Trailer einfach mal unkommentiert lassen. Naja, vielleicht eine kleine Anmerkung:

1. der Trailer zu Smoking Aces war auch ziemlich krass
2. Smoking Aces konnte dann im Endeffekt aber nicht halten, was versprochen wurde
3. THIS TRAILER ROCKT! Also lasst euch blenden und wartet aufs Endprodukt! :D

(wups... das waren drei Anmerkungen... ach egal... have fun!)

THOR at the Buststop

Äh, wie? Äh, was?! Keine Ahnung, was ich davon halten soll. Ziemlich Wahnsinnig auf jeden Fall! Vielleicht würde der Trailer noch besser kommen, wenn die Musik eine andere wäre, aber so ist das schon voll unsere Wellenlänge. Ich würde mal sagen: Wird im Auge behalten.

Auch so, HIER ist noch ne Quelle, wo auch folgendes zu lesen ist:
"THOR AT THE BUS STOP is a comedy that begins with Thor, the Norse God of Lightning, as he makes his final journey through a suburban neighborhood on the day he is going to die fighting to save the world - and nobody cares. Thor starts a chain reaction of interweaving story-lines packed with zany characters and themes about goodness and the power of cool."


Thor at the Bus Stop from Mike Thompson on Vimeo.

neuer Doc Savage Film


Soeben erreicht uns folgende Eilmeldung:

" Roberto Orci und Alex Kurtzman ("Transformers - Die Rache", "Star Trek") werden einen neuen Doc Savage-Kinofilm produzieren. Shane Black ("Kiss Kiss, Bang Bang", "Lethal Weapon") wird das Drehbuch schreiben."

Das ist... also ich meine... diese Info ist für mich wie Weihnachten und Geburtstag zusammen. Endlich wird der Mann aus Bronze über die große Leinwand hechten und die Welt retten. Hoffentlich genau so cool, wie schon damals in den 70igern! Nein, sagt jetzt nichts, lasst mich mit meinen Wunschgedanken allein! :D
QUELLE

REVIEW


PS: Danke an Harry

A-Team News


Und wieder können wir unseren geneigten Lesern einen kleinen Leckerbissen präsentieren. Mir gefällt der Cast im Großen und Ganzen eigentlich immer besser, nicht nur wegen diesem (etwas zu klein geratenen) Bildchen. Vor allem Neeson als John "Hannibal" Smith sticht deutlich hervor und macht seinem Vorbild alle Ehre!

Zitat of the Moment

"BEI KRAKKTOR - WIR WERDEN IM BLUT UNSERER FEINDE BADEN!!!" - Kollege zu einem Klingonen auf der Spielemesse Essen

Neues vom LAWMAN

Am 2. Dez. ist im Amiland soweit. Lord Steven wird uns zeigen, wie er ganz alleine nur mit Hilfe seiner Ausstrahlung das Verbrechen bekämpft. Ich würde mir auch in die Hose scheißen, wenn ich von Steven Seagal hops genommen werden würde... wirklich ehrlich! ^^

Zitat of the Moment

Wenn man mal wieder mit aufkommenden Aggressionen zu kämpfen hat - sei es, weil einem der blöde Köter vom Nachbar direkt vor die Tür gekackt hat oder einfach nur wegen dem alltäglich Pipifax-Wahnsinn im Büro - dem sei dieses kurze Zitat ans Herz gelegt!

"Ich komme jetzt raus und jeden, den ich sehe, werde ich erschießen.
Sollte es jemand wagen auf mich zu schießen, töte ich erst ihn, dann seine Freund und und dann seine Familie... ich brenne sein verdammtes Haus nieder! Also überlegt es Euch!"
- Bill Munny (Clint Eastwood) in
ERBARMUNGSLOS

Rejected

Joa... was soll man zu diesem Meisterwerk noch großartig sagen? Natürlich! Nun fällt es mir wieder ein!

MY ANUS IS BLEEDING!!!

Have fun folks! ;D


Expendables TRAILER


Was soll ich sagen: Immer noch irgendwie unwirklich, dass der Film erscheint. Das ganze sieht mittlerweile wie ein hochglanz B-Actioner aus, aber wir alle wissen wohl ziemlich genau, dass das Güteklasse A+ werden wird.
Noch etwas seltsames am Rande: Dolph scheint ein ehemaliges Mitglied der Expendables zu sein, die Seiten gewechselt zu haben und zu dem keine große Rolle zu haben... letzteres wäre wirklich verdammt schade...

Egal! Zieht euch den Scheiß rein und have fun!!!

Mal schaun, wie oft ich den Trailer noch austauschen muss...



Danke an Harry ;)

neuer allerheiligen Trailer


damn it, i like it!

I am the tooth fairy! oh yeah! wtf


irgendwie scheint The Rock nun in der Phase zu sein, wie Schwarznegger als dieser "Kindergarten Cop" oder "Versprochen ist Versprochen" gedreht hat.

fragt sich nur, wo zum Teufel war seine "Terminator 1-2"-Phase und wann kommt Last Action Hero 2?

ps: @doc, ja ich weiss, ich poste jeden Scheiss

Takers Trailer


smells like wannabe heat remake

mal gucken, die nicht "hochglanz blink blink hollywood gangbang mtv blockerbuster" mit Paul Walker waren eigentlich immer vernünftig.

Knight Rider Review


Ausnahmsweise wird hier auf eine schöne Review von SPON verwiesen, die eigentlich die Serie sehr passend beschreibt.

Wer nach dem Lesen des Artikels noch immer nicht abgeschreckt ist, dem wünsche ich viel Spass!

PS: wie gut dass ich Samstags inner FH bin, sonst würde ich die Serie wahrscheinlich gucken.
PS2: bin ich der einzige der findet, dass der Hauptdarteller wie Diego von Juve (vormals Werder Bremen) aussieht?
PS3: wie fuckt up the Hoff ist, kann man sehr gut am Ende sehen

Dialog of the moment

Samstagabend! Im TV läuft zum x-ten mal "Einsame Entscheidung" und ich gucke den Streifen auch zum x-ten mal. Da aber sonst nichts vernünftiges in der Flimmerkiste läuft, bleibt mir keine andere Wahl. Mit dabei: Meine bessere Hälfte, die allerdings gerade erst ins Zimmer gekommen ist.

Sie: "Hey, was ist das für ein Film? Den kenn ich doch irgendwo her!"
Ich: "Einsame Entscheidung! Mit Kurt Russell und Steven Seagal."
Sie: "Ohhh, ein Seagal-Film!!"
Ich: "Ne, nicht ganz. Er hat nur ne Nebenrolle und ist gerade gestorben!"
Sie: *völlig ernst und entrüstet* "WAS?! STEVEN SEAGAL KANN NICHT STERBEN!!!"


Also entweder hat der Lord meine Freundin mit seinen telepatischen Fähigkeiten auf die dunkle Seite der Macht gezogen oder sie hat bei mir einfach schon zu viele seiner Streifen gucken müssen. So oder so: Wir haben den Beweiß, dass Lord Steven auch weibliche Fans hat. Zumindest einen! :D

Und damit verabschiede ich mich! In einer Woche bin ich aus meinem wohlverdienten Urlaub wieder da. Bis dahin muss Chewieee hier den Laden schmeißen. Vielleicht schafft er ja, seine selbst gesetzte Lebensaufgabe zu meistern: Das Rescue Dawn Review... was ich allerdings bezweifele, da er ja dann keine Lebensaufgabe mehr hätte!

In diesem Sinne: Bis die Tage!

Doc Savage

mehr A-Team Infos


Wir haben den Van bereits gesehen, jetzt mussten mehr Bilder her. Und tatsächlich ist noch eins aufgetauch (leider ein wenig klein). Das Team ist komplett!
Irgendwelche Meinungen dazu? Bis ich nicht mehr Bilder sehe, werde ich jedenfalls noch keine abgeben. Außer vielleicht: naaaajaaaaa, schaun wir mal...

LINK zu vorherigem Post mit noch mehr Infos über Cast & Crew

Paint-O-Movie VII

Dieses Rätsel wurde gelöst!
Es handelt sich (natürlich) um "TRON"!


Nachdem das letzte Bild unserer beliebten Rätsel-Reihe nur mit Hilfestellungen, die in dieser Form zu dem auch noch ziemlich fragwürdig waren, gelöst werden konnte, entschied sich das Academy-Team für den altbewährten Weg: Watt einfaches, wah?!

Wer das Bild nicht errät und sich gleichzeit Filmfan nennt... also jetzt mal ehrlich... das wäre ne Demütigung, wie beim russischen Roulette daneben zu schießen. Los Leute, auf geht's!